[[ Informationen || Mitarbeiter || Forschung/Research || Angebote für Studierende || Fachjournalismus || Impressum ]]

NTK-Verfahrenstechnik - - LTC-Technology - | Forschungsprojekte | Patente | Publikationen | Präsentationen

Wissenschaftliche Begleitung einer Biogasanlage



Forschung
> Forschungsprojekte

Folgende Forschungsberichte des Labors für Entsorgungstechnik können angefordert werden.

 Kontakt: ( ernst.a.stadlbauer@mni.fh-giessen.de )

LIFE

14.) Efficient recycling and disposal of sewage sludge with innovative thermo-catalytic low temperature conversion technique

Kurzbeschreibung:
Das übergeordnete Projektziel ist die Demonstration einer effizienten Alternative für die umweltfreundliche Entsorgung und Weiterverwertung von Klärschlamm aus kommunalen Kläranlagen. Im Einzelnen zielt das Projekt auf die Errichtung und den Betrieb einer Prototypenanlage im industriellen Maßstab für die thermokatalytische Niedertemperaturkonvertierung (NTK) von Klärschlamm und die Erarbeitung eines tragfähigen Konzepts für die Weiterverwertung der entstehenden NTK-Endprodukte. Im Gegensatz zur konventionellen Klärschlammentsorgung in ihren nachteiligen Umweltauswirkungen bietet das vorgeschlagene Konzept mit NTK eine hervorragende Alternative für Kommunen in ganz Europa sowohl die steigenden Mengen von Klärschlamm zu bewältigen als auch die strengere gesetzlichen Vorschriften für die Entsorgung zu erfüllen.

Beteiligte:
E. A. Stadlbauer, S. Bojanowski, A. Dworschak, B. Weber

Projektpartner
VBA Pfattertal, Mintraching
ZWT Wasser- und Abwassertechnik GmbH, Bayreuth
Tonwerk Venus GmbH, Schwarzach

Förderung:
EU LIFE06 ENV/D/000458 LOTECOTEC

Projektdauer:
November 2006 – Oktober 2009

Studentische Mitarbeit:
Rebekka Sauer, Katja Kondratenko, Sabrina Stengl

Staubsauger

13.) Rohstoffliches Recycling von Kunststoffabfällen durch Niedertemperaturkonvertierung

Kurzbeschreibung:
Gegenstand des vorliegenden Projektantrages ist die thermokatalytische Zerlegung von Kunststoffen, insbesondere aus dem Recycling von Elektro- und Elektronikschrott unter Rückgewinnung von monomerem Vinylbenzol aus Polystyrol (PS), das wieder in den Produktionsprozess für Polystyrol eingebracht werden kann Rückgewinnung von aliphatischen Kohlenwasserstoffen aus Polyethylen (PE) und Po-lypropylen (PP) sowie Mschkunststoffen (Acrylnitril-Butadien-Styrol, ABS), die vor Ort als Ersatzbrennstoff im Blockheizkraftwerk (BHKW) verwendet werden können Vertiefung einer kooperativen Promotionsarbeit mit der Universität Kassel.
Das Projekt beinhaltet die thermokatalytische Umsetzung verschiedener polymerer Einsatzstoffe (Polystyrol, Polyethylen, Polypropylen, Mischkunststoffe).

Beteiligte:
E. A. Stadlbauer, S. Bojanowski, S. Hossain

Projektpartner:
ZME Elektronikrecycling GmbH, Heuchelheim (Link zu www.zme-heuchelheim.de)

Förderung:
FH-interner Innovationsfonds 2006

Projektdauer:
Januar 2007 – Dezember 2007

Studentische Mitarbeit:
Katja Kondratenko, Felix Brück, Martin Lang, Dirk Oelschläger (alle Fb KMUB), Audrey Bone (Clemson University, SC, USA)

Sonstiges:
2. Platz beim Hessischen Kooperationspreis 2007 (Links zu Dateien „Hessenenergie_SD_ETA0307“ und „Urkunde 2Preis-1“)

Tierfeldkatalyse

12.) Entwicklung, Betrieb und analytische Begleitung eines Prototypen zur katalytischen Gewinnung kohlenwasserstoffbasierter Biotreibstoffe aus Tierfett

Kurzbeschreibung:
Aufgrund eines Patentantrages (Az. 10 2004 021 583.9) zur Umwandlung von Tierfett in Kohlenwasserstoffe (Benzin, Diesel) liegen den Antragstellern (Fa. W + F, FH Gießen-Friedberg) Anfragen von Entsorgern zur technischen Umsetzung vor. Zur Realisierung einer technischen Anlage ist die Entwicklung eines Prototyps als Übergang vom diskontinuierlichen zum kontinuierlichen Betrieb als Zwischenschritt notwendig. Untersuchungsbausteine dazu sind:- Bau einer kontinuierlich arbeitenden Anlage mit anlagenspezifischer Optimierung der Zeolith-Katalysatoren in Bezug auf Acidität, Formkörper, Verweilzeit, Ausbeute und Produktverteilung.- Rückkopplung mit thermogravimetrischen Analysen unter Einschluss simulierter Siedekurven der Produkte- Standzeitverhalten und Regenerierbarkeit der Zeolith-Katalysatoren- Analytische Kontrolle der Reaktionsprodukte: NMR, FTIR, GC-MS, Elementaranalyse, Kalorimetrie, Viskosität, Dichte, Flammpunkt und Cetanzahl zur Einhaltung von Benzin- und Dieselnorm - Verbrennungstechnische Prüfung der erzeugten Kohlenwasserstoffe- Motortechnische Prüfung der erzeugten Kohlenwasserstoffe- Emissionsmessungen (CO2, CO, NOx, SO2, HC, Partikel)

Beteiligte:
E. A. Stadlbauer, S. Bojanowski, S. Hossain, A. Fiedler

Projektpartner:
Werkstoff + Funktion Grimmel Wassertechnik GmbH, Ober-Mörlen (Link zu www.Werkstoff-und-funktion.de)

Förderung:
AiF ProInno II, KF0059102ST5

Projektdauer:
März 2006 – September 2007

Studentische Mitarbeit:
Rebekka Sauer, Katja Kondratenko, Sabrina Stengl (alle
Fb KMUB), Audrey Bone (Clemson University, SC, USA)

DBU Pilotanlage

11.) Thermokatalytische Niedertemperaturkonvertierung (NTK) von tierischer und mikrobieller Biomasse unter Gewinnung von Wertstoffen und Energieträgern im Pilotmaßstab

Stadlbauer, E. A.

Förderung:
Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück

Abschlussbericht DBU-Projekt Az.18153, Gießen, Juli 2005

 

BSE-KUH_TMB

10.) Thermokatalytische Umwandlung (NTK) von Tiermehl und Klärschlamm in Wertstoffe

Förderung: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), Wiesbaden  (Forschung an Fachhochschulen), 2001 - 2002

 

Scale_up

9.) Untersuchungen zur Prozessstabilität eines denitrifizierenden Elektrokatalysereaktors auf der Basis von Zinnbronze und edelmetalldotierter Graphite für die Nitrat- und Nitritentfernung bei der Trinkwasseraufbereitung und im Bereich der dezentralen Abwasserreinigung

Förderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück

Förderkennzeichen: 12061

Laufzeit: 01.01.2000 - 31.12.2000

EKN

8.)  Scale-up der elektrokatalytischen Nitratreduktion

Förderung: AiF / Bonn, BMBF

Förderkennzeichen: 1706598

Laufzeit: 01.01.1999 - 31.12.1999

biogasspeicher_6

7. ) Entwicklung und Bau einer industriellen anaeroben Kläranlage zur CSB- und Schlempeelimination

Förderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück / Gießener Brauhaus

Förderkennzeichen: 07916

Laufzeit: 15.07.1996 - 15.07. 1998

filz

6. ) Elektrokatalytische Nitratelimination EKN 

Förderung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück

Förderkennzeichen: 07874

Laufzeit: 01.05.1996 - 30.04.1997

glueh

5.) Zersetzung von Lachgas/Narkosegas (N2O) zu atembarer Luft ( N2 und 1/2 O2)

Förderkennzeichen: Industrie-Förderung,

 Laufzeit: 2 Jahre (1993 -1995)

reaktor1

4.) Entwicklung eines Fixed-Film Schlaufenreaktors / Schlammbettreaktor zur großtechnischen anaeroben Abwasserreinigung

Förderung: AIF, Köln

Förderkennzeichen: AIF 17F 1762/1

Laufzeit: 01.03.92-28.02.1995

duese

3.) Entwicklung eines großtechnisch einsetzbaren Aerobreaktors (Biojet-System) zur aeroben Reinigung von organisch belastetem Industrieabwasser

Förderung: AIF, Köln

Förderkennzeichen: AIF 17F 1761/0

Laufzeit: 01.03.1992-28.02.1995

radioactive2_tmb

2.) Schnellmethoden zur Bestimmung von Radionukliden in Abfallmaterialien beim Rückbau kerntechnischer Anlagen

Förderung: Commission of the European Community, Brüssel

Förderkennzeichen: FI2DCT90-0033

Laufzeit: 01.09.1990 - 31.12.1993

fe_gep_reak_bild

1.) Entwicklung eines gepulsten Festbettreaktors / Fluidized Bed-Reaktors zur anaeroben Abwasserreinigung

Förderung: BMFT, Bonn-Bad Godesberg

Förderkennzeichen: 02 WA 8808

Laufzeit: 01.07.1988 - 31.12.1991